Abräumer Klössinger und Michalke: auf Schleifenfang in Nizza

Ein Turnierausflug nach Nizza: Davon verspricht man sich vor allem Wärme und Sonnenschein - damit konnte das Dressurturnier zwar nicht aufwarten, allerhand Schleifen gab es aber für die Dressur-Mädels Lisa-Maria Klössinger und Victoria Michalke trotzdem.

Erster Sieg auf CDI-Niveau: Lisa-Maria Klössinger und FBW Daktari waren in Nizza erfolgreich. (Foto: Lafrentz/Archiv)

Das Erfolgskonto von Lisa-Maria Klössinger konnte sich beim Dressurturnier in Nizza sehen lassen: Von fünf Starts kassierte sie vier erste Plätze, darunter der erste Sieg auf CDI-Niveau. Obwohl ihr Erfolgspferd Daktari FBW sensibel auf Umwelteinflüsse reagiert und Nizza wettertechnisch mit Regen, Schnee und Wind aufwartete, konnte das Paar Erfolge feiern: Im Grand Prix noch auf Platz fünf, siegten sie in der Kür mit 74,305 Prozent. Mit dem Nachwuchspferd Quam Libet, der 2017 nicht zum Einsatz kam, schnappte sie sich drei weitere goldene Schleifen in der U25-Tour – in der Intermediare II, im Kurz Grand Prix und in der Kür war Lisa-Maria Klössinger die Beste. Victoria Michalke sattelte in der mittleren Tour den zehnjährigen Sir Crack, mit dem sie sowohl in der Intermediare A als auch B auf Platz vier rangierte. Mit dem Oldenburger Dance On holte sie sich in der Grand Prix Kür der CDI-Tour Rang drei. (cp)