Taufkirchen: Andreas Schrankl an der Spitze

Am vergangenen Wochenende ging's im Springparcours in Taufkirchen/ Vils heiß her. Im Großen Preis war Andreas Schrankl nicht zu schlagen.

Im oberbayerischen Taufkirchen kam im Großen Preis keiner an Andreas Schrankl vorbei. Der Junge Reiter vom RFV Altötting-Mühldorf hatte sich für die Springprüfung der Schweren Klasse mit zwei Pferden in die Starterliste eingetragen. Mit dem neunjährigen Linton-Sohn Lou Bega lieferte er in der Siegerrunde die mit Abstand schnellste Zeit und verwies somit Juliane Stöckl auf die Plätze zwei und drei. Die Amazone kam sowohl mit Asqui Z, als auch mit dem bayerisch gebrannten Quentchen Glück ebenfalls mit weißer Weste ins Ziel und nahm so die silberne und die weiße Schleife mit nach Hause. Auf Rang vier folgte ebenfalls ein Vierbeiner aus bayerischer Zucht: Little One ER trug sich unter Eveline Reininger in die Platzierungsliste ein. Mit seinem zweiten Pferd Fly High platzierte sich Andreas Schrankl mit einem Abwurf im Grundumlauf auf dem sechsten Rang. (jf)