DM Balve: Auch Bayern mit dabei

Beim Longines Balve Optimum vom 13. bis 16. Juni, den Deutschen Meisterschaften im Dressur- und Springreiten, wird es wieder hochkarätigen Sport zu sehen geben.

In der Dressur werden alle Mitglieder des Olympiakaders antreten und ihre Empfehlung in Richtung Europameisterschaften 2019 abgeben. Im Springen werden in der offenen Wertung alle drei Medaillenträger des vergangenen Jahres wieder um den Titel kämpfen. Außerdem tritt Weltmeisterin Simone Blum erneut zur Jagd auf die Medaillen bei den Amazonen an.

Ein neuer Boden erwartet sie auf dem Prüfungsviereck und dem Vorbereitungsplatz. Eine Top-Ausgangslage also für die besten Paare der Bundesrepublik, für die das Balve Optimum die erste große Sichtung für die diesjährigen Europameisterschaften ist, die im August in Rotterdam (NED) stattfinden. Alle fünf Mitglieder des deutschen Olympiakaders, Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen), Helen Langehanenberg (Billerbeck), Sönke Rothenberger (Bad Homburg), Dorothee Schneider (Framersheim) und Isabell Werth (Rheinberg) werden in Balve um die Medaillen und einen Startplatz im Nationenpreis-Team beim CHIO Aachen kämpfen. 
Auch bei den Springreitern tritt der Titelverteidiger Mario Stevens (Molbergen) an.

 

„Wir haben in beiden Disziplinen ein fantastisches Starterfeld, trotz der Konkurrenz von anderen großen, internationalen Turnieren. Wir können uns wieder auf spannenden Sport auf hohem Niveau freuen“, sagt Rosalie von Landsberg-Velen Damit schließt die Turnierleiterin auch die Konkurrenz der Damen im Springsattel ein. Mit Simone Blum ist die amtierende Weltmeisterin, die 2016 und 2017 je eine Goldmedaille aus Balve mitbrachte, wieder dabei. Ebenso sind die Vizemeisterin und die Bronzegewinnerin von 2018, Inga Czwalina (Fehmarn) und Julia Schönhuber aus Trostberg erneut am Start. (pm)

Das gesamte Programm des Longines Balve Optimum finden Sie hier: balve-optimum.de/zeitplan/