Balve: Bayern für Nationenpreis in Aachen nominiert

Noch vor der Deutschen Meisterschaft in der Kür nominierte der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei das Team für den Nationenpreis beim CHIO Aachen. Mit von der Partie: eine bayerische Reiterin und ein Pferd aus der Landeszucht.

Die Nominierung für den CHIO ist immer auch eine Vorentscheidung fürs anstehende Championat, in diesem Jahr die Weltreiterspiele in Tryon/USA im September, denn Aachen ist die zweite Hauptsichtung für die Auswahl des Teams. In der Soers gehet vom 13. bis 22. Juli auch Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB an den Start. Die Trakehner Stute wurde außerdem in den Championatskader berufen. Damit hat die Aubenhausenerin neben Unée BB und Zaire-E ein drittes Eisen im Feuer. Und noch einer wird in Aachen für Bayern punkten: Der im Land gezogene Sammy Davis jr. unter Dorothee Schneider. Sönke Rothenberger mit Cosmo und Isabell Werth mit Weihegold komplettieren das Nationenpreis-Team.

Aus bayerischer Sicht ist noch eine Nominierung ein Grund zur Freude: Neben Ingrid Klimke und Franziskus wurde auch Benjamin Werndl mit Daily Mirror in den deutschen Perspektivkader berufen. „Benni hast endlich wieder ein richtig gutes Grand Prix-Pferd“, freute sich Bundestrainerin Monica Theodorescu mit dem Reiter aus Aubenhausen. (mic)