Children-EM: Tiara Bleicher ist Europameisterin

Es war ihr Championatsdebüt: Tiara Bleicher aus München lieferte bei der Europameisterschaft der U14-Springreiter sechs fehlerfreie Runden ab - zu Recht darf sie sich Europameisterin nennen.

Neue Europameisterin der U14-Springreiter: Tiara Bleicher mit Daniel´s Jack S. (Foto: Dill/Archiv)

Ein Wochenende, welches Tiara Bleicher aus München mit Sicherheit in Erinnerung bleiben wird: Bei der Europameisterschaft der U14-Springreiter im niederländischen Zuidwolde trug sie mit dem Hannoveraner-Wallach Daniel´s Jack, der bis vor einem Jahr noch unter Michael Jung erfolgreich im Parcours unterwegs war, zunächst dazu bei, dass die Mannschaft sich die Silbermedaille sicherte.

Im Stechparcours der Einzelwertung legte die Münchenerin dann erneut eine Marke, die keiner mehr erreichen sollte: Als erste Reiterin dauerte ihr Ritt 36,20 Sekunden – das setzte die Konkurrenz unter Druck. Weder Aya Miteva aus Bulgarien, noch Emma Bocken aus den Niederlanden kamen heran und blieben eine Sekunde hinter dem Paar aus München – das bedeutete Gold für Tiara Bleicher und großen Jubel beim deutschen Team, das damit jetzt die vierte Medaille bei dieser Europameisterschaft gewinnt. „Ich bin mit einem guten Gefühl ins Stechen gegangen. Ich wusste, dass ich eine Medaille gewonnen habe und das ist mehr, als ich mir vor der EM erträumt hatte. Ich wollte die anderen unter Druck setze. Das hat geklappt, das ist einfach unglaublich“, freut sich die frischgebackene Europameisterin. Sie sagt: „Mein Trainer Martin Vogel und sein Sohn Simon Widmann haben einen entscheidenden Anteil an diesem Erfolg, genau wie natürlich meine Familie, die mich auf dem Weg unterstützt haben. Ich bin sehr dankbar dafür.“

Tiara Bleicher und Daniel’s Jack hatten bereits im Zeitspringen, der Einlaufprüfung am Dienstag, eine fehlerfreie Runde absolviert und den Grundstein für ihren Erfolg gelegt. Der einzige Springfehler des gesamten Turniers unterlief dem Paar im Stechen der Mannschafswertung – für die Einzelwertung allerdings unerheblich. (FN-press/cp)