CHIO Aachen: Bayerns Voltigierer stark

Auch der zweite Wettkampftag des CHIO Aachen verlief für die deutschen Athleten von Bundestrainerin Ulla Ramge und Disziplintrainer Kai Vorberg hoch erfolgreich.

In den Einzeldisziplinen fielen gestern die Entscheidungen mit den abschließenden Küren. Bei den Herren triumphierte einmal mehr Thomas Brüsewitz, der damit für einen Start-Ziel-Sieg ablegte. Der 25-Jährige Kölner voltigierte mit Eyecatcher und Longenführerin Alexandra Knauf zum Tagessieg (9,283) und kam in der Endabrechnung auf 8,68 Punkte. Damit sicherte sich Brüsewitz seinen vierten CHIO-Sieg in Folge. Platz zwei im Gesamtranking ging an Julian Wilfling. Der Sportsoldat aus Untermeitingen stand am Ende mit seinem Pferd Feliciano und Longenführer Lars Hansen bei 8,543 Punkten. Damit verwies er seinen Nationalmannschaftskollegen Jannik Heiland, der als Gini, der Flaschengeist angetreten war, nur knapp auf Platz drei. Der amtierende Vize-Weltmeister aus Wulfsen voltigierte mit Dark Beluga und Longenführerin Barbara Rosiny zu 8,511 Punkten und dem zweiten Rang in der Kür (9,224).