CSI Albführen: Wolfgang Puschak Vierter im Championat der Südbadischen Wirtschaft

Bei der zweiten Qualifikation zum Großen Preis von Albführen schafften es gleich drei bayerische Reiter in die Siegerrunde: Sophia Schindlbeck, Jörne Sprehe und Wolfgang Puschak.

Rang vier für Wolfgang Puschaf auf Number One. Foto: Puschak

Sophia Schindlbeck aus Seefeld erreichte die Siegerrunde in diesem 1,45 Meter-Springen dank eines schnellen Rittes mit einem Abwurf auf der neunjährigen Holsteinerin  Catinka S und belegte am Ende Platz neun. Die Fürtherin Jörne Sprehe  blieb mit dem Oldenburger Bankimoon feherfrei und wurde Sechste.

Bester deutscher Starter war ein weiterer Bayer: Wolfgang Puschak gelang mit dem zwölfjährigen Westfalen Number One eine bravouröse, schnelle zweite Runde. Er verfehlte einen Podestplatz um lediglich eine Hundertstel Sekunde und wurde Vierter. Es siegte ein Schweizer Trio: Bryan Balsinger vor Walter Gabathuler und Daniel Etter.  UP