CSI Kreuth – die ersten Schleifen sind verteilt

Das neue Emblem des CSI Kreuth Foto:Ursula Puschak

Reiter aus zahlreichen Nationen haben sich in der Ostbayernhalle in Kreuth eingefunden, um sich und ihre Pferde zu präsentieren. Die ersten Siege sicherten sich Maximilian Ziegler (gleich zweimal gold!) und Markus Lindenmaier auf dem Bayern Estero Bay.

Gleich um 8Uhr ging es am Donnerstag mit einer Prüfung des CSI 1* los. Am besten ausgeschlafen war hier sicherlich aus bayerischer Sicht Sabrina Berger, sie sicherte sich mit Mr. Quality Platz zwei und mit Dorano den neunten Rang, Jobst Luis belegte mit Leila Platz sechs. Bei den fünfjährigen Young Horses siegte Jörne Sprehe auf dem Lantino Sohn Lantinus. Detlef Kaiser sicherte sich Platz fünf auf Pippi Lotta. Die sechsjährigen Youngster Prüfung ging an die Österreicherin Monika Niederländer, doch Gregor Fischer und seine Schimmelstute Classic White bewiesen mit einem tollen zweiten Platz ihre Form von Magna Racino. Es reihten sich an Denis Nielsen auf Cover Girl bevor Jörne Sprehe mit Chelsy Mon Cherie auf Platz vier folgte.

In der CSI 2* siegte Maximilian Ziegler mit Pomeline Z, Thomas Hahn belegte mit Harleyson Platz fünf und mit La Victoire den achten Platz.

Zwei Bayern in der ersten Qualifikation für den GP vorne

69 Starter stellten sich dem Parcours von Hansi Sailer, einem S* in zwei Phasen. Und auch dieses rasante Springen lief für die Bayern richtig gut: Gold für Markus Lindenmaier mit dem bayerisch gezogenen Estero Bay dicht verfolgt von Maxi Ziegler und der bayerischen Stute Quadriga. Hansi Konle folgte auf den Ränen drei und vier auf Quick Stepp und Cobelix.

Ein toller Auftakt! Am Freitag geht es um 9 Uhr weiter.