DAM Riesenbeck: Franziska Hofmann gewinnt erste Dressurwertung

Zum dritten Mal finden die Deutschen Amateur-Meisterschaften (DAM) im Dressur- und Springreiten statt – erstmals auf der Reitsportanlage Riesenbeck International in Westfalen. Am ersten Tag starteten insgesamt 95 Reiter in den Meisterschaftsprüfungen.

Bei den Dressurreitern stehen nach Tag eins der DAM bereits die ersten zwölf Teilnehmer für das Kür-Finale am Sonntag fest. Die Entscheidung vor der beeindruckenden Kulisse der hochmodernen Riesenbecker Reithalle war ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen: Die besten 15 Reiter aus dem Prix St. Georges trennen nur gut zwei Prozent.

Letztendlich sicherte sich Franziska Hofmann aus dem niederbayerischen Pfarrkirchen mit ihrem Oldenburger Wallach Sterntaler die goldene Schleife. Die Richter bewerteten das Paar mit 69,342 Prozent: „Der Sieg ist auf alle Fälle eine Überraschung, ich bin super happy. Heute fand ich die Rechtspirouette sehr schön, die Dreierwechsel und den starken Galopp. Ob man gewinnt, ist immer auch ein bisschen ein Glücksspiel, aber heute hat alles gepasst“, freute sich die Siegerin. Ihren 14-jährigen San Remo-Sohn hat die Gymnasiallehrerin bereits seit zehn Jahren: „Er ist ein ganz braver und zuverlässiger, der immer mitkämpft. Er ist mein Ein und Alles.“

Die Letzten werden die Ersten sein – das biblische Motto galt bei der ersten Wertungsprüfung der Springreiter. Mit einer schnellen Nullrunde zum Schluss der insgesamt 55 Teilnehmer in gerade einmal 59,86 Sekunden gewannen Frederik Schmitz und seine Hannoveraner Stute Sydney PJ die Auftaktprüfung der DAM Springen. Der Reiter vom Landesverband Hannover ist mit seinen 26 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer.

Hausherr Ludger Beerbaum freute sich über insgesamt 95 Starter in Dressur und Springen in der Reithalle seines Veranstaltungszentrums in Riesenbeck: „Wir sind, denke ich, gut beraten, wenn wir allen Teilnehmern im Pferdesport die nötige Aufmerksamkeit schenken. Die Idee eine DAM zu machen ist große Klasse und wir unterstützen das wirklich aus voller Überzeugung“, sagte er beim Empfang und Vorstellung der Teams aller Landesverbände.