Der Stall Meggle trauert: Weltall VA ist tot

Der Olympia-Partner von Martin Schaudt, der seinen sportlichen Ruhestand in Rechtmehring verbrachte, verstarb 24-jährig an einer Kolik.

Auf dressur-aktuell.de wurde es zuerst gemeldet, also muss es stimmen. Denn hinter dieser Internetplattform steckt Wolfgang Leiss, nicht nur Turnierchef der Internationalen Marbacher Vielseitigkeit, sondern auch langjähriger Weggefährte und ehemaliger Manager von Martin Schaudt. Dieser hat jetzt sein einstiges Top-Pferd verloren: Im Sattel des Hannoveraner Wallachs von Weltmeyer-Picard, einst Auktionspferd in Verden, gewann Schaudt 2004 in Athen olympisches Mannschafts-Gold. In Rechtmehring verbrachte Weltall seinen Lebensabend – wohl behütet und gut versorgt. Nicht nur mit den eigens für ihn angepflanzten Rosen, die er so gerne fraß, sondern auch mit Bananen, die ebenfalls zu seinen Leibspeisen gehörten. (mic)