Gerrit Nieberg knapp vor Hansi Konle

Das war knapp! Gerrit Nieberg, der Sohn von Lars Nieberg, kann seine Gene nicht verleugnen: er siegte mit Claristo mit drei Hundertsel Vorsprung vor dem rasanten Hans-Peter Konle auf Quick Stepp und der flotten Amazone Katja Brühl mit ihrer bewährten Que Tal. Ein spannendes Springen!Foto:Puschak ; Zuvor hatte sich schon der Reiternachwuchs einen heißen Wettkampf geliefert, schließlich galt es, sich für das U 25 Springen der Klasse S* zu qualifizieren. 57 Paare gingen an den Start des M**, das in zwei Abteilungen platziert wurde. Die erste Abteilung ging mit deutlichem Vorsprung an Julius Schulze-Hesselmann (RG Zülpich-Merzenich) vor Benjamin Kuhn (PS Team Bubenhofertal) auf seinem bewährten Atomic Sun, bevor sich die erste Bayerin platzieren konnte: Kirsten Schweiger mit ihrem Bayernwallach Coriander. Die zweite Abteilung sicherte sich Chantelle Bremer (RFV Donauwörth-Mertingen) auf Quadro BS gefolgt von Gerrit Nieberg auf A Conto Son und dem Baden-Württemberger Philipp Schlaich mit Lili. Das wird spannend am Sonntag! UP ;