DJM: Medaillenregen auf der Olympia-Reitanlage

Fünf Medaillen für die Bayern: Bei den Deutschen Jugend Meisterschaften Dressur, Springen und Voltigieren in München-Riem kann sich die weißblaue Bilanz sehen lassen.

Ponyspringreiterin Ann-Sophie Seidl aus Regensburg setzte sich mit ihrem Fuchshengst Berkzicht Rob gegen die gesamte bundesdeutsche Konkurrenz durch und kassierte am Ende die Goldmedaille.

Sven Gero Hünicke ist erneut Deutscher Meister der Jungen Reiter im Springen. Mit Sunshine Brown leistete er sich über alle Wertungsprüfungen lediglich einen einzigen Springfehler und setzte sich an die Spitze. Bereits 2016 bei der DJM in Riesenbeck hatte er sich schon einmal den Meistertitel gesichert, 2017 hatte das Paar von der Insel Fehmarn die Bronzemedaille gewonnen.

Auf dem Hufeisenplatz sicherte sich bei den Junioren Max Haunhorst aus Hagen am Teutoburger Wald den Meistertitel. Mit Chaccara, seinem Meisterpferd aus dem vergangenen Jahr, blieb er über alle Tage fehlerfrei.

Die jüngsten Springreiter lieferten das spannendste Finale bei der DJM: Charlotte Höing errit sich mit Casio die Goldmedaille in der Children-Konkurrenz. Beste bayerische Starterin war Marie Flick vom oberbayerischen Hofgut Sauersberg mit Argendor auf Platz fünf, die auf den anspruchsvollen Runden von Parcoursbauer Johann Sailer insgesamt acht Fehlerpunkte sammelte.

Moritz Treffinger aus Baden-Württemberg und seine Top Queen kassierten bei den Pony-Dressurreitern die Goldmedaille. Nur knapp dahinter lag die amtierende Mannschafts-Europameisterin Jana Lang aus dem bayerischen Schmidgaden, die mit NK Cyrill auf dem Silberrang landete.

Sie war die Erste im Dressurviereck, die sich über die Goldmedaille freuen durfte: Die Westfälin Lia Welschof (Paderborn) machte mit ihrem Kür-Sieg bei den Jungen Reitern mit Linus K alles klar. Bester Bayer war Raphael Netz aus Aubenhausen mit Lacoste auf Platz sechs, der drei gelungene Runden servierte und im Rahmen der DJM auch das Goldene Reitabzeichen überreicht bekam.

Bei den Junioren ging die Goldmedaille an die Hessin Valentina Pistner auf Flamboyant OLD. Beste Bayerin wurde Sophia Ritzinger (Bergsdorf) mit Romano auf Platz acht.

Gleich doppelt kassiert haben die weißblauen Einzelvoltigierer der Herren: Mit Longenführer Alexander Hartl und dem Pferd Adlon gab es für den amtierenden Europameister Gregor Klehe und Jannik Liersch, die beide für den VV Ingelsberg an den Start gingen, sowohl die Gold- als auch die Silbermedaille.

Bei den Damen ging der Gesamtsieg an Fabienne Nitkowski aus dem Rheinland mit Dantez.

Auch bei den Junior-Gruppen gab es am Ende eine Medaille für das Gastgeberland. So ergatterten die Akrobaten des VV Ingelsberg mit Longenführerin Annkathrin Solf und Rajan die Bronzemedaille. Gold ging an Nordheim I aus Baden-Württemberg mit Humphrey Bogart, Silber erkämpfte sich das Juniorteam Krumke I aus Sachsen-Anhalt. (ms)