Dortmund: zwei Bayern auf Erfolgskurs

Dressurreiterin Jessica von Bredow-Werndl und Springreiter Max Kühner vertraten die weißblaue Fahne beim Signal Iduna Cup würdig.

Hocherfolgreich auch in Dortmund: Jessica von Bredow-Werndl und Zaire. Foto: Lafrentz/Frieler

 

Isabell Werth setzte ihre beeindruckende Siegesserie auch beim Dortmunder Hallenturnier „Signal Iduna Cup“ fort. Nach einem schon sehr guten Grand Prix legte ihr Westfale Emilio am Folgetag im Grand Prix Special noch einmal „eine Schippe drauf“ und gewann erneut haushoch. Die Nummer 1 der Weltrangliste aus Rheinberg und ihr 13-jähriger Wallach erhielten 79,128 Prozent. Knapp vier Prozent weniger erzielte Jessica von Bredow-Werndl aus dem oberbayerischen Aubenhausen mit der niederländischen Stute Zaire-E (75,489). Die beiden hatten im Grand Prix Rang fünf belegt.

Zur besten Zeit, am Samstagabend, hatten sich sechs Dressurpaare in der Kür präsentieren können. Überlegene Siegerin war auch hier Isabell Werth. In dieser Prüfung setzte sie ihren 17-jährigen Hannoveraner Don Johnson ein. „Johnny“, der im Grand Prix den zweiten Platz hinter seinem Stallkollege Emilio belegt hatte, machte seine Sache bestens. Mit 81,595 Prozent hielt er die Konkurrenz in der Kür mühelos in Schach.

Vielseitigkeits-Olympiasieger und -Weltmeister Michael Jung aus Baden-Württemberg erzielte im Sattel der Stute fischerChelsea seinen bisher größten Erfolg im Springsport: Der 36-Jährige gewann den Großen Preis der Bundesrepublik, eine Prüfung auf Vier-Sterne-Niveau.

Im Championat von Dortmund, der zweitwichtigsten Prüfung des Turniers, triumphierte der Westfale Jens Baackmann, ehemaliger Gewinner der Großen Preise sowohl beim Münsteraner Freilandturnier vor dem Schloss als auch in der Halle Münsterland, mit seiner Stute Carmen vor dem Belgier Gilles Dunon mit Fou de Tou vd. Keihoeve. Dritter wurde der Münchner Max Kühner, der unter österreichischer Flagge seine neunjährige Hannoveranerin Vancouver Dreams vorstellte.

Der achtjährige Elektric Blue P gewann unter Kühner im Jungpferdefinale um den Siegerpreis von Lutz Goessing sein erstes Springen über 1,50m. (pm)