Bayerische Pferde und Reiter dominieren Dortmund

Beim SIGNAL IDUNA CUP in Dortmund sahnten bayerische Pferde und Reiter ordentlich ab. Fabienne Lütkemeier sattelte für den CDI5* Grand Prix de Dressage am Freitag ihren Fabregaz (von Florestano x Ragazzo). Hier wurde sie mit 74,020 Prozent zwar „nur“ dritte, legte aber dann für den FEI Grand Prix Special noch eine Schippe oben drauf. Denn am Sonntag tanzte die Dressurreiterin mit ihrem erst zehnjährigen Pferd aus der Zucht von Mariele und Karl Hofbauer über das Viereck und wurde dafür mit ihrem ersten Grand Prix Special-Sieg und 76,118 Prozent belohnt. ; Mit fast vier Prozent Unterschied schlug sie damit die Aubenhausenerin Jessica von Bredow-Werndl. Auch sie ging bei beiden Prüfungen an den Start und konnte sich mit Zaire über einen zweiten Platz im Grand Prix sowie im Special freuen. (mak) ; ; Foto (Lafrentz): Fabienne Lütkemeier und Fabregaz holen sich den Sieg im abschließenden Grand Prix Special in Dortmund.