Fräulein Bö ist in Kirchstockach unschlagbar

Vom 3. bis zum 13. August glühen in Kirchstockach die Sättel, fast jeden Tag (außer am 7. August) gibt es Prüfungen für jedermann - an diesem Wochenende gab es in der Dressur kein Vorbeikommen an Mica Beckmanns.

Mica Beckmanns (links) kam nach der S**-Prüfung aus dem Strahlen nicht mehr raus. (Foto: Pietsch)

Viel Regen und keine Ehrenrunde – aufgrund der Witterungsverhältnisse verlegte das Richterteam die Siegerehrung der S**-Inter I kurzerhand in die trockene Reithalle von Kirchstockach und da wurde bereits für die nächste Prüfung abgeritten, womit die Ehrenrunde ins Wasser fiel. Der Freude tat das jedoch keinen Abbruch. Nachdem Mica Beckmanns mit Fräulein Bö schon samstags den St. Georg Special* für sich entscheiden konnte, sicherte sie sich in der Inter I mit über 71 Prozent souverän die Siegerschleife vor Raphael Netz mit Lacoste. Juliane Nuscheler lenkte Lully auf den dritten Rang. In der S*** gab es gleich zwei Sieger: Ursula Schulkowsky mit dem bayerisch gebrannten Riverman und Uwe Schwanz auf Fifth Avenue teilten sich punktgleich den ersten Rang. Dahinter reihte sich Antonia Oelschlegel vom gastgebenden Verein. Jung und erfolgsversprechend siegte Don Chico unter Hendrik Lochthowe in der S* für junge Dressurpferde. Die beiden Bayernstuten Deborah unter Michaela Förtsch und Gianduja, vorgestellt von Tina Ritter, belegten Platz zwei und vier.

Im Parcours überzeugte Helmut Schönstetter mit durchweg gelungenen Runden auf den Pferden PSG Final, All Star und Argentina. Mit der letztgenannten Westfalenstute nahm er dem aufstrebenden Basile Bettendorf, der auf Coupon de Couer gesetzt hatte, im Stechen rund zwei Sekunden ab und fuhr den Sieg ein. Luisa Försterling ritt Eric B auf den dritten Platz. Beim Amateur-S* war das Siegerpaaar durchweg bayerisch: Ingolf Horstmann pilotierte Galina H aus der Zucht von Dr. Claus Hipp auf den erste Platz. Platz zwei und drei gingen an Manuel Weingart und Juliane Stöckl. (cp)