Franz-Josef Steiner siegt im Großen Preis von Ising

Nur sieben der 35 Paare blieben im Großen Preis der Privatbrauerei M.C. Wieninger im S** mit Stechen fehlerfrei - ein spannender Nachmittag für Reiter und Gäste auf Gut Ising.

Franz-Josef Steiner und Chanel siegen im Großen Preis von Ising Foto:Puschak

Die Letzten werden die Ersten sein: Franz-Josef Steiner, genannt Bubs, qualifizierte sich als letzter für’s Stechen und nutzte mit seiner wieselflinken Chanel die Chance: er sauste über die Hindernisse in der absoluten Bestzeit und verwies die bisher Führenden, den Bayernchampion Wolfgang Puschak und seinen Edgar und Max Weishaupt auf Con Caya, die ebenfalls fehlerfrei geblieben waren, auf Rang zwei und drei. Ein besonderes „Zuckerl“ hatte sich Bubs mit diesem Sieg beschert: jetzt ist das „Goldene Reitabzeichen voll!

Am Vormittag stellten sich die Youngster, die sieben- und achtjährigen Pferde, dem anspruchsvollen Parcours von Designer Johann Sailer. Hier blieben drei Paare fehlerfrei, den Sieg schnappte sich Max Weishaupt auf der Bayernstute Omerta Incipit aus der Zucht von Karl Gruber, Ingolstadt. Platz zwei ging an Lawrence Greene auf Ruby Sunrise L , den dritten Rang sicherte sich souverän Maxi Ruppert auf Carnuntum.