Fritz Fleischmann verlässt den Süden

Der Vermarktungsleiter des Pferdezuchtverbands Baden-Württemberg hatte wesentlichen Anteil am Erfolg der süddeutschen Vermarktungsaktivitäten in den vergangenen Jahren.

Hat zukünftig Kunden des Westfälischen Pferdestammbuchs am Telefon: Fritz Fleischmann (Foto: PZV Ba-Wü)

Wie der Verband des Nachbarlandes heute bekanntgab, verlässt der 38-Jährige seine aktuelle Wirkungsstätte „auf eigenen Wunsch“ Ende Juni. Den in Osnabrück geborenen Pferdewirt Reiten, Diplom-Kaufmann und Träger des Goldenen Reitabzeichens „ziehe es nach Westfalen zurück“.

Mehr über seine zukünftige Aufgabe gibt das Westfälische Pferdestammbuch, zu dessen Auktionsreitern Fleischmann früher gehörte und das ab Juli wieder sein Arbeitgeber ist, bekannt: Fleischmann werde „in lenkender Funktion die Pferde- und Kundenakquise im Sektor Dressur verstärken“, heißt es aus Münster-Handorf.

Während seiner vier Jahre dauernden Tätigkeit im Süden leitete Fleischmann mit Erfolg die Süddeutschen Reitpferdeauktionen in Marbach, diverse Verkaufstage sowie die Fohlenauktion Baden-Württembergs und war außerdem stark eingebunden in die Vermarktungsaktivitäten der Süddeutschen Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH wie die DSP-Elite-Fohlenauktion ihn Nördlingen. „Wir sind zuversichtlich, dass wir zeitnah einen neuen Vermarktungsleiter finden, um für unsere Züchter einen reibungslosen Ablauf unserer Auktionen 2019 zu gewährleisten“, blickt Baden-Württembergs Verbandsvorsitzender Karl-Heinz Eckerlin optimistisch in die Zukunft.