Gregor Klehe bei WM versilbert

Die meisten Medaillen für Deutschland im U18-Championat bei der Voltigier-WM in Ebreichsdorf - Gregor Klehe vom VV Ingelsberg heimste SIlber ein.

Gregor Klehe vom VV Ingelsberg erturnt sich bei der WM der Junioren Silber. (Foto: Daniel Kaiser)

Seit Mittwoch ging es im österreichischen Ebreichsdorf um Medaillen im Doppel-Championat (Em der Senioren/WM der Junioren) der Voltigierer. Aus Bayern waren mit Jannik Liersch und Gregor Klehe gleich zwei Turner nominiert, um die Ehre hochzuhalten.

Bereits am zweiten Tag kristallisierte sich die Stärke der deutschen Turner heraus: Aauf den Plätzen zwei, drei und vier gingen sie ins Finale der Top 15. Vor allem Gregor Klehe vom VV Ingelsberg zauberte donnerstags mit seinem Pferd Adlon und Longenführer Alexander Hartl eine Glanzvorstellung in den Zirkel. Mit 8,176 Punkten musste sich der 16-Jährige lediglich dem Titelverteidiger Juan Martin Clavijo aus Kolumbien geschlagen geben. Klehe verbesserte sich um zwei Ränge und folgt Clavijo nun mit 7,762 Punkten auf Rang zwei, dicht gefolgt von Philipp Stippel. Jannik Liersch behauptete sich mit 7,626 auf Platz vier. Der 15-Jährige aus Planegg zeigte auf Adlon die drittbeste Herren-Kür.

Am dritten Wettkampftag bezwang der  Ingelsberger Gregor Klehe den amtierenden Weltmeister Juan Martin Clavijo  erstmals  und sicherte sich mit 8,004 Punkten den Pflichtsieg vor dem Südamerikaner und dem Italiener Giovanni Bertolaso. Philipp Stippel landete mit Sir Valentin und Longenführerin Dina Menke auf Platz vier, Jannik Liersch mit Adlon auf Rang fünf.

Am entscheidenden Tag reichte Gregor Klehe mit der Vorleistung aus der Pflicht die drittbeste Kür des Tages, um sich hinter Juan Martin Clavijot die Silbermedaille zu sichern. Jannik Liersch beendete die WM der Junioren auf dem vierten Platz. (fn-press/cp)