Illertissen: Richard Gardner in Topform

Bei Richard Gardner läuft es grad richtig gut: Nachdem er vor zwei Wochen in Kirchstockach den Großen Preis gewann, griff er auch beim Springturnier in Illertissen in der S3*-Prüfung an.

Richard Gardner (NZL) war mit Calisto in Illertissen unschlagbar: Sieg im Großen Preis Foto:Puschak

Er ist als Reserve für das neuseeländische Team für die Weltreiterspiele in Tryon vorgesehen, innerhalb der letzten zwei Wochen gewann er zwei Prüfungen auf Drei Sterne-Niveau: Richard Gardner ist zur Zeit in Topform. Nur zwei Starter – Richard Gardner und Lokalmatador Edwin Schmuck – empfahlen sich im Großen Preis von Illertissen für das Stechen. Edwin Schmuck, der zuerst ran musste, ritt überlegt, ging wenig Risiko ein. Bei Richard Gardner sah das anders aus: Der gebürtige Neuseeländer schnippelte die Wege, legte waghalsige Manöver hin und ließ den gewaltigen Holsteinerwallach Calisto ordentlich galoppieren. Mit fast vier Sekunden Vorsprung holte Richard Gardner sich den Sieg. „Das war ein tolles Turnier, Familie Zeller hat wieder für die besten Bedingungen gesorgt“, bestätigte er im Anschluss. Auf Platz drei rangierte Alexander von Ungern-Sternberg auf Quintus.

Für Edwin Schmuck gab es an diesem Tag aber trotzdem noch einen Sieg: Im Zeitspringen Kl. S1* brillierte er mit Contagobet. (cp)