Ingolstadt-Hagau: Maximilian Weishaupt holt sich die zweite Quali zum Bayernchampionat

Casall, Con Dition, Con Caya, Luke Mc Donald - vier Pferde mit denen Maximilian Weishaupt in den letzten Wochen für Aufsehen im Parcours sorgte. Jetzt hat der junge Mann bei der zweiten Quali zum Bayernchampionat in Ingolstadt-Hagau zugeschlagen.

Auf der Zielgeraden: Maximilian Weißhaupt siegte mit Luke Mc Donald in der zweiten Qualifikation zum Bayernchampionat. (Foto: Puschak)

Eigentlich sah in Ingolstadt-Hagau bei der zweiten Qualifikation zum Bayernchampionat alles danach aus, dass der erste und zweite Platz von ein und demselben Mann – nämlich Maximilian Weishaupt – belegt wird. Doch Sven Fehnl spornte den Wallach Fascination als drittletzter Starter in dem 38 Teilnehmer starken Feld zu einer schnellen und fehlerfreien Runde an, sodass er Maximilian Weißhaupt zumindest den zweiten Platz mit Casall streitig machte. Den Sieg mit dem bayerischen Hengst Luke Mc Donald (von Lord Inci Pit/Sirius; Z.: Karl Gruber), mit dem er schon bei der Pferd International in München-Riem ordentlich auftrumpfte, konnte ihm dann aber keiner mehr nehmen.

Im Viereck gab es gleich zwei schwere Prüfungen zu bestreiten. Im St. Georg Special* siegte eine Dame aus Baden-Württemberg: Vera Breidenbach und Titan nahmen die goldfarbene Schleife mit ins Ländle. In der S3*-Prüfung knüpfte Franziska Stieglmaier an ihre Erfolge von Ludwigsburg an. Nach ihrer Verletzungspause ist die junge Frau zurück im Viereck und zeigte mit dem Bayernwallach Lukas (von Lagiator/Wenckstern; Z.: Hans Volkert) eine Glanzvorstellung. Mit über 71 Prozent setzte sie sich weit vor ihrer Konkurrentin Ulrike Kick, die mit Ruling Pedro (von Rubin-Royal/Landwind II; Z.: Martin Niedermair) ebenfalls einen bayerischen Wallach gesattelt hatte, auf den ersten Rang. (cp)