J.J. Darboven Vereinsinitiative: RV Münchsmünster unter den Siegern

Eine kunterbunte Mischung ist in diesem Jahr die Riege der Gewinner-Reitvereine bei der J.J. Darboven Vereins-Initiative. Im ganzen Land verteilt haben sechs Vereine jeweils einen Sonderehrenpreis gewonnen, darunter auch einer aus Bayern.

Gewonnen haben der RV Münchsmünster, der RFV Flarchheim, der RV Nienhagen, der RV Kleeblatt-Berlin, der RV Velen und der RFC Löwenberg-Linde. Das Ziel der J.J. Darboven Vereins-Initiative ist es, vor allem das Ehrenamt in den Reitvereinen zu fördern und zu würdigen.

Inzwischen zum vierten Mal durften sich in der Saison 2019 wieder 100 Gewinnervereine über eine professionelle Kaffeeversorgung und ein umfangreiches Werbekit mit Flyern, Plakaten und Bannern freuen. Außerdem gab es noch Präsentkörbe, die als Ehrenpreis vergeben werden konnten. Hinzu kommen die attraktiven Sonderpreise, und zwar für die Vereine, die die J.J. Darboven Vereins-Initiative besonders kreativ umsetzten und dies entsprechend dokumentierten. Sechs aus 100 wurden ausgewählt. Fünf davon werden mit 50 Personen auf eines der folgenden Spitzenpferdesportevents eingeladen: die Munich Indoors in der Münchner Olympiahalle, das Weltcup-Turnier Partner Pferd in Leipzig, das legendäre Deutsche Spring- und Dressur-Derby präsentiert von J.J. Darboven in Hamburg-Klein Flottbek, das übrigens 2020 seinen 100. Geburtstag feiert, die Bundeschampionate in Warendorf sowie das internationale Fünf-Sterne-Turnier Global Jumping Berlin in der Hauptstadt. Die Glücklichen werden mit dem Bus abgeholt, vor Ort dürfen die Vereine ihr Turnier auf dem Hauptplatz präsentieren und erleben dann einen ganzen Tag packenden Reitsport und das Flair der schönsten Turniere Deutschlands.
Für den RV Münchsmünster geht es Ende November mit 50 Mitgliedern zum internationalen Vier-Sterne-Spring- und Dressurturnier Munich Indoors in die Münchner Olympiahalle. Elke Müller, die Schriftführerin im Verein und zuständig für Pressearbeit hatte die Bewerbung abgeschickt: „Wir sind ein sehr kleiner Verein und sehr ländlich gelegen, da hatten wir wenig Hoffnung, bei der J.J. Darboven Vereins-Initiative zu gewinnen, umso größer war die Freude, dass es doch geklappt hat.“ Wenn dann in Münchsmünster Turnier ist, ist dies ein echtes Highlight im Dorfkalender. Die Vereinsanlage birgt lediglich Trainingsmöglichkeiten, die Pferde der Vereinsmitglieder sind anderweitig untergebracht. Dafür liegt die Anlage zentral im 3.000-Seelen-Dorf. Der eine oder andere Münchsmünsteraner kann also vom Balkon aus das Turniergeschehen verfolgen: „Es kommen dann jedes Jahr unheimlich viele, die beim Turnier vorbeikommen, hier ihr Mittagessen oder Kaffee und Kuchen zu sich nehmen und so haben wir sehr viele Besucher, die sonst vielleicht nicht mit dem Pferd in Kontakt kommen“, erklärt Müller. Für den Dokumentationswettbewerb haben sich die Vereinsmitglieder übrigens einer ganz besonderen Bastelaufgabe gestellt: Ein Pferd aus Idee Kaffee-Pappbechern.