Max Kühner verliert eines seiner Toppferde

PSG Final wechselt zu Australiens Top-Amazone Edwina Tops-Alexander.

Gemeinsame Karriere beendet: PSG Final ist von Max Kühner zu Springreiterin Edwina Tops-Alexander gewechselt. Foto: Lafrentz

Der zweite Platz im Weltcup-Springen von Stuttgart war wohl die letzte gemeinsame Platzierung für den für Österreich startenden Starnberger und den talentierten, 2010 geborenen PSG Final aus italienischer Zucht. Der Sohn des Toulon aus einer Cassini I-Stute, mit dem Kühner im Mai 2018 in München-Riem zum ersten Mal am Start war, wechselt Besitzer und Nation. Edwina Tops-Alexander, die Frau des belgischen Global Champions Tour-Macher Jan Tops, die bei den Olympischen Spielen 2008 und 2016 jeweils Neunte der Einzelwertung war und 2012 in London 20. wurde, hat mit dem Wallach ein weiteres vielversprechendes Talent im Stall.  Gegenüber dem Internetportal worldofshowjumping.com sagte Kühner: „Ich bin traurig, ein Talent wie PSG Final zu verlieren, das mir große Träume erlaubte. Aber wenigstens ist er in einem Topstall, wo er seine vielversprechende Karriere fortsetzen kann.“ mic