Michael Viehweg siegt im Grand Prix von Kreuth

Spannung pur beim Großen Preis von Kreuth: lediglich zehn Paare hatten es ins Stechen geschaftt. Schließlich siegten überlegen Michael Viehweg und sein Lord of Pezi!

Überglücklich- Michaels Viehweg mit Lord of Pezi, die Sieger des GP des CSI Kreuth Foto: Ursula Puschak

Der Finaltag des CSI Kreuth hatte es in sich. Beim Grand Prix von Kreuth schafften lediglich zehn von 56 Teilnehmern den Einzug ins Stechen – ein wahrlich geglücktes Finalspringen von Parcourschef Hansi Sailer! Zunächst sah alles nach einem Tochter – Mutter_Sieg aus, doch dann kam der junge Schrobenhausener Michael Viehweg. Ein wahrer Husarenritt, dann stand fest: es siegte Michael Viehweg nach einer rasanten Runde vor Max Weishaupt auf der Bayernstute Con Caya vor deren Mutter Ciao Bavaria und Justine Fehn und einer weiteren Bayernstute: Taquarida unter dem Neu-Bayern Denis Nielsen. Doch auch Wolfgang Puschak und Helmut Schönstetter schnappten sich noch die begehrten Ranking-Punkte.

Beim Finale der Mittleren Tour, einem S* mit Stechen, siegte Max Weishaupt vor Lesley Wulff vor Jörne Sprehe und Kirsten Schweiger.