Munich Indoors: Benjamin Werndl und Famoso siegen

Der Sonntag Vormittag stand bei den Munich Indoors im Zeichen des Grand Prix Special, dem Deutsche Bank Preis. Hier siegte Benjamin Werndl aus Aubenhausen mit dem erst neunjährigen Famoso OLD.

Benjamin Werndl siegt mit Famoso OLD im Grand Prix Special. Foto: Sportfotos-Lafrentz

Werndl war überglücklich mit seinem jungen Sportpartner: „Es war Famosos erster Grand Prix Special“, zeigte sich der 34-Jährige angenehm überrascht. „Ich habe da ein abnormales Pferd unter dem Sattel und jetzt liegt es bei mir, was ich weiterhin daraus mache. Ich habe mit Famoso schon noch ein bisschen was vor!“ Die Munich Indoors sind für Werndl ein Saisonhighlight, denn: „München ist unser Heimturnier! Wir können hier vor heimischen Publikum reiten und das macht natürlich sehr viel Spaß. Außerdem reite ich sehr, sehr gerne in der Olympiahalle und allein schon vom Stall zur Halle durch den Olympiapark zu reiten, ist ein Erlebnis.“ Zweite in der Prüfung wurde Ulrike Prunthaller (AUT) mit Bartlgut’s Duccio vor Birgit Wientzek Pläge (SUI) mit Robinvale.
Bereits am Sonntagmorgen hatten die Amateure ihren großen Auftritt in der Spooks-Amateur Trophy, präsentiert von Radio Arabella. In der Large-Tour landete Tamara Schnyder (SUI) einen Doppelsieg. Platz eins belegte sie mit Quinsten Ts, Zweite wurde sie mit Sanny. Der dritte Rang ging an Julie Thielen (Losheim) mit Showbizz. Die Medium-Tour dominierte Gerrit Flücken (Bad Neuenahr) mit California’s Sister vor Berenice Laurent (FRA) mit Foxlight van ‚T Asschaut und Theresa Wanninger (Straubing) mit Coeur de Lion. Die Small-Tour wurde bereits am Samstagmorgen entschieden. Hier siegte Julia Muth (Issum) mit El Bandiata B vor Johann Wilwerscheid (Berg) mit Saint-Honoré gefolgt von Julie Thielen mit Bad Man. (pm)