Munich Indoors: Matthias Bouten zum zweiten

Nach seinem Sieg im Grand Prix gewann der Bereiter vom Stall Meggle mit Boston auch die Grand Prix-Kür am heutigen Abend.

Strahlender Kür-Sieger: Matthias Bouten mit Meggle's Boston. (Foto: Lafrentz)

Und das deutlich! 78,9 Prozent standen schließlich als Ergebnis auf der Anzeigetafel. „Unser bestes internationales Ergebnis bisher“ freute sich der Reiter. Er weiß, wem er das zu verdanken hat – Meggle’s Boston, dem bildschönen 13-jährigen Johnson-Sohn aus niederländischer Zucht, von dem er sagt, „er mag vielleicht nicht das allerletzte Bewegungspotential haben, aber er gibt manchmal mehr als er eigentlich hat.“ Auch seinen Arbeitgebern ist er dankbar: „Es ist einfach schön zu wissen, dass keines der Pferde zum Verkauf steht“, erklärt er.

Übrigens: Wer genau hingeschaut hat, dem fielen kleine Blessuren im Gesicht des Reiters auf. Woher diese stammen, erklärte er selbstironisch im Pressegespräch: „Nach dem Soundcheck gestern war ich mit dem Skooter auf dem Weg zum Stall, als ein Hund meinen Weg gekreuzt hat. Ich hab‘ mit der Vorderradbremse gebremst und bin prompt über den Lenker gegangen.“ Glück im Unglück – es blieb bei ein paar Kratzern.

Auf Platz zwei tanzten Cjristoph Koschel und der elfjährige Hannoveraner Ballentines, die auf 75,49 Prozentpunkte kamen. Knapp dahinter Dritte wurde Bayerns Dressur-Shootingstar Lisa Müller mit ihrem 16-jährigen Birkhof’s Dave, deren Kür mit 74,25 Prozent bewertet wurde.