Nürnberg: Niklas Bschorer fegt über Büsche und Sträucher

Cross-Country-Atmosphäre bei der Faszination Pferd: Während am Dienstag und Mittwoch bunte Stangen im Parcours aufgebaut waren, sorgten am heutigen Donnerstag mächtige Holzklötze sowie Büsche und Sträucher dafür, dass die Zuschauer einen Eindruck vom Vielseitigkeitsreiten erhielten.

Sicher und blitzschnell: Niklas Bschorer und Nupafeeds Call me Tiger spielten sich in der Frankenhalle mit den Hindernissen. Foto: Dill

17 Reiter gingen in dem Hallen-Stilgeländeritt der Klasse L an den Start und da gaben sich Bayerns Größen unter den „Buschreitern“ die Ehre. Am Ende führte einer das Feld an, der seit vielen Jahren nicht nur bayernweit auf Erfolgskurs ist. Der 23-jährige Niklas Bschorer aus Dinkelsbühl, der lange Zeit bei Bundestrainer Chris Bartle in England gelebt und trainiert hat und dort auch zur Schule ging, hatte in Nürnberg mit dem neunjährigen Nupafeeds Call me Tiger sein Nachwuchspferd gesattelt und lotste den Holsteiner souverän zum Sieg. Nur knapp dahinter lag ein bayerisches Gespann, das ebenfalls schon zahlreiche Erfolge feiern konnte. Sophie Grieger, Pferdewirtschaftsmeisterin im Bayerischen Haupt- und Landgestüt Schwaiganger ging mit Mochito, dem achtjährigen Bayernhengst aus der Zucht des weißblauen Gestüts an den Start und sicherte sich die silberne Schleife.

Zum Abschluss des Tages stand dann das Finale im Nürnberger Burg-Pokal der Bayerischen Junioren auf dem Programm. Nach einem sicheren und eleganten Ritt schnappte sich hier Sophia Wild vom Schwarzachtaler RFV Kollerhof auf der 14-jährigen Bayernstute First Lady den Sieg. (ms)