Elke Philipp steht auf der Liste

„So schwer fiel die Wahl schon lange nicht mehr“, sagte Britta Bando vom Para-Equestrian-Beirat des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR), der nach der letzten Sichtung auf dem saarländischen Linslerhof Überherrn seinen Vorschlag für die Beschickung der Europameisterschaften in Göteborg an den Deutschen Behindertensportbund und das Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) machen musste. Die Wahl des Beirats fiel auf die 53-jährige Elke Philipp aus Treuchtlingen, die mit dem bewährten Regaliz in Grade I mit Ausnahme der Kür alle Prüfungen für sich entscheiden konnte. Elke Philipp, die an den Folgen einer Hirnhaut- und Kleinhirnentzündung leidet, hat für den EM-Start übrigens gleich zwei Eisen im Feuer, denn in Überherrn war sie auch mit Zweitpferd Fürst Sinclair erfolgreich am Start. „Die beiden sind mittlerweile gut zusammengewachsen. Für den Fall, dass Regaliz ausfallen sollte, ist er eine echte Alternative“, erklärte Britta Bando. Foto (FN/Presse): Elke Philipp ist auf der Shortlist für die Para-EM in Göteborg.