Paris: Das Weltcup-Finale kann beginnen – mit bayerischer Beteiligung

Nicht nur die Verfassungsprüfung der Pferde für die Weltcup-Finals ist Vergangenheit, nach der „Draw Party“ steht nun auch die Start- Reihenfolge fest.

Glückliche Gesixchter im Pariser Rathaus: Dorothee Schneider und ihr Mann Jobst Krumhoff scheinen mit der Startreihenfole zufrieden zu sein. (Foto: Stefan Lafrentz)

Erfreuliches vorweg: Alle deutsche Pferde haben die Verfassungsprüfung passiert, darunter Jessica von Bredows Unée BB und Bayernwallach Samy Davis jn. Während es für die Springreiter – für Deutschland starten im Parcours Marcus Ehning und Daniel Deußer – heute am späten Abend schon um den ersten Teil des Finales geht, beginnt die erste Dressur-Prüfung, der Grand Prix, morgen um 15.30 Uhr.

Die „Draw Party“, Ziehung der Startreihenfolge im Rathaus. ist bereits Geschichte: Den Auftakt macht aus deutscher Sicht ein Bayerin: Jessica von Bredow-Werndl aus Aubenhausen hat mit dem 17-jährigen KWPN-Hengst Unée BB als 13. Paar die Startzeit 17.33 Uhr. Als 16. betreten Dorothee Schneider und der bayerische Rappe Sammy Davis jr. (von San Remo/Wenckstern; Z.: Hans Volkert, Georgensgmünd) das Viereck, geplante Startzeit: 18 Uhr. Daumen drücken! Direkt nach diesem Paar ist die Titelverteidigerin an der Reihe – Isabell Werth und die 13-jährige Oldenburger-Stute Weihegold OLD  (pm/mic)