Pferd International München: Auf dem Weg zum Zuschauerrekord

Top-Reiter, bunte Shows und bestes Wetter: Bei der 36. Pferd International München bahnt sich auf der Olympia-Reitanlage ein Zuschauerrekord an. Über 50.000 Besucher strömten in den vergangenen drei Tagen bereits nach München-Riem zu Süddeutschlands größter Freiluftveranstaltung rund ums Pferd. Morgen geht’s auf die Zielgerade.

Sieger in der Einlaufprüfung zum Nürnberger Burg-Pokal: Victoria Max-Theurer und Valparaiso. Foto: Große Feldhaus

Gleich in der Früh gab es heute einen österreichischen Sieg in der Einlaufprüfung zur Qualifikation im Nürnberger Burg-Pokal, Deutschlands wichtigster Serie für Dressur-Nachwuchspferde. Olympiareiterin Victoria Max-Theurer und ihr achtjähriger Valparaiso hatten am Ende mit 75,34% die Nase vorne. Am dichtesten auf den Fersen war der Österreicherin Reitmeister Hubertus Schmidt aus Nordrhein-Westfalen, der mit Denoix PCH auf 74,51% kam. Die bayerischen Fahnen waren auf Platz sechs und sieben vertreten: Doctor Davidson und Greetje Hesse-Wadenspannen vom Zuchthof Wadenspanner (71,56%) und Sir Max vorgestellt von Jessica von Bredow-Werndl aus Aubenhausen (71,07%).

Auch im Grand Prix Special CDI5* gab es Dressursport vom Feinsten zu sehen. Beste bayerische Reiterin war hier Fußballergattin Lisa Müller vom RFV Hachinger Tal, die mit ihrem Gut Wettlkam’s Stand by me OLD den dritten Platz hinter Marcus Hermes (Appelhülsen) mit ZINQ Abegglen und dem Luxemburger Nicols Wagner auf Quater Back Junior belegte.

Tolle Stimmung herrschte am Nachmittag im Gruppenspringen CSI3* mit Siegerrunde, in dem 37 Reiter um Sieg und Platzierungen kämpften. Mit einer blitzschnellen fehlerfreien Runde im Stechen setzte sich der junge Augsburger Wolfgang Puschak an die Spitze, gesattelt hatte er seinen holländischen Wallach Edgar. Zweitbester Bayer wurde Simon Widmann aus Markt Schwaben mit Dobolensky, auf Platz sieben landete Max Weishaupt aus dem schwäbischen Jettingen mit der achtjährigen bayerischen Schimmelstute Omerta Incipit.  (pm)