PM-Award 2018: Ein Gewinner kommt aus Bayern

Sie alle haben sich zum Wohl von Pferd und Mensch eingesetzt und so die Pferdewelt ein kleines bisschen besser gemacht: die Gewinner der PM-Awards 2018. In einem Online-Voting setzten sie sich gegen weitere Nominierte durch und dürfen sich nun auf die in diesem Jahr zum vierten Mal von den Persönlichen Mitgliedern der FN vergebene Trophäe freuen.

In der Kategorie „Retter in der Not“ geht der PM-Award 2018 an die Retter vom Rettershof, die unter Gefährdung ihres Lebens rund 40 Pferde aus den brennenden Stallungen des gleichnamigen Hofs in Kelkheim befreiten und sie so vor dem Feuertod retteten. Auf dem zweiten Platz landete die Freiwillige Feuerwehr Itzehoe. Dieser gelang es in einer dreieinhalbstündigen Rettungsaktion im Schlamm versunkene Pferde zu befreien, die zuvor von Wolfshund Chinook bei einem Spaziergang mit seiner Besitzerin im Breitenburger Wald entdeckt worden waren. Platz 3 geht an die Tierschutzjugend Erding, die das ehemalige Rennpferd Jack kaufte und eine Patenschaft für ihn übernommen hat, damit er seinen Lebensabend genießen kann.

Sieger und Platzierte werden am 26. November Uhr bei einer feierlichen Preisverleihung in der Springhalle des Bundesleistungszentrums Reiten am DOKR in Warendorf geehrt. Als Gratulanten haben sich viele Prominente wie Dressur-Olympiasieger Sönke Rothenberger, Springreiter Andreas Kreuzer und Voltigiermeister Kai Vorberg angekündigt. Moderator des Abends ist FN-Ausbildungsbotschafter Christoph Hess. (pm/ms)