Stuttgart: Otto-Lörke-Preis für Famoso OLD-Team

Der renommierte Preis für Nachwuchsdressurpferde geht in diesem Jahr auch an den Aubenhausener Profi Benjamin Werndl.

Großer Bahnhof bei der Verleihung des Otto-Lörke-Preises (v. l.): Dressur-Ausschussvorsitzender Klaus Röser, Trainer Jonny Hilberath, Besitzerin Flora Keller, Bejamin Werndl und Famoso, Dr. Stefanie Hauk-Grimm von der Liselott-Schiindling-Stiftung und Carsten Rotermund als Vertreter des Veranstalters. (Foto: Stefan Lafrentz)

Es ist gute Tradition, dass im Rahmen des Stuttgart German Masters in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle auch Reiter, Ausbilder und Besitzer erfolgreicher Nachwuchsdressurpferde eine Bühne bekommen. Dann nämlich, wenn der Otto-Lörke-Preis verliehen wird. Vergeben wird der Preis vom Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei, initiiert wurde er von Liselott Schindling-Rheinberger. In diesem Jahr wurde die Auszeichnung bereits zum 32. Mal vergeben. Pferde wie Satchmo, Bonaparte, Elvis VA, Chacomo, Farbenfroh, Rusty, Grunox, Gigolo, Goldstern, Rembrandt, Bella Rose oder Showtime FRH haben ihn bereits erhalten – und sie alle schrieben Sportgeschichte.

In diesem Jahr ging der Preis für Grand Prix-Pferde im Alter bis zu zehn Jahren an die Reiter, Ausbilder und Besitzer von Escolar, der unter Reitmeister Hubertus Schmidt Erfolge feiert und Famoso OLD. Benjamin Werndl, der Profi aus Aubenhausen stellt den zehnjährigen Famoso OLD seit 2016 auf Turnieren vor und bildet ihn zusammen mit Co-Bundestrainer Jonny Hilberath aus. Gemeinsam brachten sie den Oldenburger Wallach von der Klasse M bis auf Grand Prix Niveau. Im November 2018 absolvierten Werndl und Famoso beim CDI4* in München ihre erste internationale Grand-Prix-Tour, wobei sie den Special mit beinahe 77 Prozent gewannen. Keine vier Wochen später bestritten sie das Finale des Nachwuchspferde-Grand-Prix Louisdor-Preis in Frankfurt, wo Famoso nach einem Sieg in der Einlaufprüfung im Finale Zweiter wurde. Inzwischen gehören sie dem deutschen Olympiakader an. Im August beim CDI4* in Donaueschingen gewann das Paar sowohl den Grand Prix als auch den Special. Besitzerin von Famoso ist die Schweizerin Flora Keller.