Sven Fehnl top in Herning

Im dänischen Herning fanden am Wochenende bei der Danish Warmblood Stallion Show ein CSI und ein CDI auf Drei-Sterne-Niveau - mit erfolgreicher Beteiligung aus dem Freistaat.

Schon samstags im Großen Preis war Sven Fehnl vom Stall Ignaz Berger sehr gut platziert: Der schnellste Vier-Fehler-Ritt in der 1.50 Meter-Prüfung im Sattel von Lacox brachte Rang neun. Tags darauf gelang ihm noch ein größerer Coup: Mit Deep Blue Bridge brachten zwei schnelle Nullrunden in der Hauptprüfung des Tages, einem 1.45 Meter-Springen, das zum Longines Ranking zählt, dem jungen Mann den Sieg.

Bereits zuvor war Fehnl mit Lacox im Finale der mittleren Tour (1.40m) Zweiter geworden und hatte mit Fascination Rang fünf belegt.

Im 1.50 Meter-Springen am Freitag hatte es für Fehnl ebenfalls eine Silberschleife gegeben: Mit Lacox reihte er sich hinter mit nur drei Zehntelsekunden Abstand hinter Rolf-Göran Bengtsson und Crunch ein. (müw)