Verletzt: Max Kühner macht Pause

Aufgrund einer akuten Schulterverletzung muss der Starnberger Springreiter Max Kühner derzeit eine Wettkampfpause einlegen und kann auch nicht beim Longines CSIO St. Gallen an den Start gehen.

Die Schulter des international für Österreich startenden Bayern ist gebrochen und muss im Rahmen eines operativen Eingriffs verschraubt werden. Derzeit ist der zweifache Familienvater und erfolgreiche Geschäftsmann auf der Suche nach einem erfahrenen Chirurgen und setzt nach eigener Aussage alles daran, so schnell wie möglich wieder fit und zurück im Sattel zu sein.