Viechtwang: Anika Geiger fährt auf Rang zwei

Beim internationalen Fahrturnier in Viechtwang in Österreich haben sich die deutschen Fahrer erfolgreich präsentiert.

Anika Geiger aus dem oberbayerischen Rechtmehring, die vor drei Wochen noch mit Annabelle beim internationalen Turnier in Karlstetten gewonnen hat, bewies auch in Viechtwang ihre gute Form. Sie belegte den zweiten Platz in der Kombinierten Prüfung hinter der Österreicherin Marisa Rössler. Nach der Dressur lag die Tochter des Bundestrainers Karl-Heinz Geiger noch auf dem vierten Rang, im Marathon gelang ihr der Sieg. Das Kegelfahren beendete die Nachwuchfahrerin auf dem zweiten Platz – Gesamtergebnis damit also Platz zwei.

Niels Grundmann (Fredenbeck) dominierte bei den Pony-Einspännern. Mit Tadeus konnte er die kombinierte Prüfung für sich entscheiden, mit Dorrado platzierte er sich zusätzlich noch an zweiter Stelle. (pm)