Wiener Neustadt: Bayerische Reiter sahnen ab

Die Reise in die Wiener Neustadt zum Springturnier in der Arena Nova hatte sich für einige bayerische Reiter durchaus gelohnt. Im Großen Preis war Andreas Brenner als Bayer platziert.

Einige bayerische Reiter hatten sich am zweiten Oktoberwochenende auf den nach Wien gemacht. Im Großen Preis über 1.45 Meter sicherte sich Andreas Brenner auf Quintaira mit einem Fehler im zweiten Umlauf den vierten Platz. Helmut Schönstetter sprang mit der bayerisch gezogenen Argentina auf Rang sechs. Den zehnten Platz belegte Björn Nagel mit dem Nekton-Sohn Nerrado. Bereits im Einlaufspringen über 1.40 Meter hatte er bayerische Erfolge zu feiern gegeben. Helmut Schönstetter und Argentina behaupteten sich hier auf dem Bronzerang, vor Andreas Brenner auf Quintaira. Auf Platz fünf reihte sich mit Simon Widmann auf Chicago ein weiterer Bayer in die Ergebnisliste ein. Zwar nicht die Number One dafür aber die Nummer sieben im erreichten Björn Nagel und der Call Me Number One-Sohn im Endklassement dieses Springens. In einem weiteren Springen auf S*-Niveau in der Arena Nova verpasste Simon Widmann auf Quiloma nur knapp den Sieg. Björn Nagel platzierte sich an zwölfter Stelle auf Cormina. Im Finale der Medium Tour holte sich dann Björn Nagel auf Number One die silberne Schleife mit einem schnellen Null-Fehler-Ritt. Helmut Schönstetter auf Jack van´t Kattenheye und Andreas Brenner auf Clintana belegten die Plätze sieben und zehn. Im S**-Springen der Big Tor ging Björn Nagel mit zwei Pferden an den Start und konnte mit beiden mit lediglich einem Zeitstrafpunkt die Ziellinie überquere, was am Ende den dritten und vierten Platz bedeutete. Helmut Schönstetter und Jack van´t Kattenheye rangierten auf Platz acht ein. (jf)