Wiener Neustadt: Jörne Sprehe springt zum Sieg

Viele bayerische Reiter sind an diesem Wochenende nach Wiener Neustadt gereist, um sich im Parcours zu messen - bei der zweiten Qualifikation zum Großen Preis hatte Jörne Sprehe gleich zwei Eisen im Feuer.

Die zweite Qualifikation zum Großen Preis vom Sportland Niederösterreich wurde als internationale Standardspringprüfung mit 1,40 Meter Höhe ausgetragen. 28 Paare hatten sich in den Preis der Statutarstadt Wiener Neustadt um den Ehrenpreis der Familie Gudenus eingetragen und als Siegerin galoppierte Jörne Sprehe vom Platz.

Die Amazone war mit zwei Pferden in die mit 7.000.- Euro dotierte Springprüfung gegangen. Sowohl mit Chepetta als auch mit Clueso blieb sie fehlerfrei, mit der Stute nahm sie die goldfarbene Schleife entgegen, mit dem Catoki-Sohn sprang sie auf den vierten Platz. „Diese beiden Pferde reite ich um sie für größere Aufgaben aufzubauen. Ich bin immer gerne in Österreich am Start und freue mich besonders auf den Großen Preis morgen, denn ein Grand Prix-Sieg hier in der Arena Nova fehlt mir noch“, lachte die sympathische Siegerin im Anschluss im Interview mit Moderator Hans-Christian Saurugg. Aus bayerischer Sicht waren in dieser Prüfung Tobias Bachl, Helmut Schönstetter und Sabrina Berger ebenfalls erfolgreich unterwegs.

In der EY-Cup Qualifikation, eine Springprüfung über 1,40 Meter für U25-Reiter, heimste Daniel Böttcher auf Quineiro den zweiten Platz hinter der Ungarin Zsofia Vandor ein. (pm/cp)