Zwei Bayern bei den Europameisterschaften in Göteborg

Nach den Dressurreitern wurde nun auch die Spring-Equipe benannt, die die deutschen Farben bei den Europameisterschaften Ende August im schwedischen Göteborg vertritt.

Hier noch in der züchterischen Heimat Bayern unterwegs, darf Sammy Davis jr. bald mit der deutschen Equipe nach Göteborg reisen. (Foto: Dill)

Gleich zwei Bayern sind dabei – ein vierbeiniger und ein zweibeiniger.

Sammy Davis jr., der bayerische San Remo/Wenckstern-Sohn aus der Zucht von Hans Volkert ist in der Dressur gesetzt, Simone Blum kommt im Parcours zum Zug, wenn einer der anderen deutschen Reiter ausfällt:

Der CHIO Aachen war neben der Deutschen Meisterschaft in Balve die offizielle Sichtung für das deutsche Dressur-EM-Team. Im Anschluss an die beiden Turniere wurden folgende Reiter für die Europameisterschaften nominiert (in alphabetischer Reihenfolge): Helen Langehanenberg (Billerbeck) mit Damsey FRH, Sönke Rothenberger (Bad Homburg) mit Cosmo, Dorothee Schneider (Framersheim) mit Sammy Davis jr. sowie Isabell Werth (Rheinberg) mit Weihegold OLD, Emilio oder Don Johnson FRH. Als erste Reserve wurde Hubertus Schmidt (Borchen-Etteln) mit Imperio benannt.

Sensationelle Leistungen wie hier in Berlin legten den Grundstein für Simone Blums EM-Nominierung. (Foto: Lafrentz)

Bei den Springreitern darf Simone Blum mit ihrer DSP Alice nach großartigen Leistungen in Aachen und Berlin als Reservepaar mit nach Göteborg reisen. Sind sind dort in jedem Fall für die Rahmenprüfungen startberechtigt. Im Parcours werden folgende Reiter das Team bilden (in alphabetischer Reihenfolge): Marcus Ehning (Borken) mit Pret a tout, Comme il faut oder Funky Fred, Laura Klaphake (Steinfeld) mit Catch me if you can, Maurice Tebbel (Emsbüren) mit Chacco’s son und Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit L.B. Convall. (pm/müw)