Drei Bayern-Mädels stark in Verden

Lisa Klössinger, Lena Gundlage und Anna-Magdalena Scheßl haben beim Piaff Förderpreis in Verden tolle Runden abgeliefert.

Einen festen Platz im Programm des Turniers Verden International hat inzwischen die Nachwuchs-Dressurserie Piaff-Förderpreis. In zwei Prüfungen messen sich dort die besten deutschen unter 25-jährigen Dressurreiter mit ihren Pferden und hoffen auf wichtige Punkte für die Qualifikation zum Serien-Finale. In Verden wurde am Wochenende die vorletzte Etappe ausgetragen, die das westfälische Duo Jil-Marielle Becks (Senden) und Damon’s Delorange für sich entschied.

Rang drei belegte die Landshuterin Lisa-Maria Klössinger mit Nachwuchspferd Quam Libet. Die beiden gehören zum deutschen Team bei den U25-Europameisterschaften im niederländischen Exloo (15. bis 17. August). Dort wird sie aber mit ihrem Grand-Prix-Pferd FBW Daktari um die Medaillen kämpfen.

Auch Lena Gundlage aus Starnberg und ihr Campino zeigten in Verden gelungene Runden. „Mein Superheld! Ich könnte nicht glücklicher über das sein, was mein kleiner Rockstar dort geleistet hat! Trotz der langen Anreise und irrsinniger Hitze hat Campino für mich alles gegeben und wir haben meinem Gefühl nach zwei unserer saubersten Runden in der U25 Tour gezeigt“, freute sich die Studentin. „Im Kreis dieser allesamt super stark reitenden Mädels konnten wir am ersten Tag sogar in die Platzierung reiten. Doch das ist für mich nicht die Hauptsache, denn Campinos Leistung und unsere immer weiter wachsende Entwicklung – obwohl oder gerade weil wir schon so lange ein Team sind – machen mich sehr glücklich, natürlich etwas stolz und vor allem unglaublich dankbar dieses Pferd an meiner Seite zu haben!“, so Lena Gundlage.

Auch Anna-Magdalena Scheßl, die für die Reitakademie München startet und bei Uwe Schwanz vom Waldhauser Hof in Sauerlach trainiert, kann stolz auf ihr Ergebnis sein. Mit Biedermeier zeigte die Nachwuchsreiterin eine solide Runde in der Einlaufprüfung, im Grand Prix ritt sie sogar noch in die Platzierung.

Der Piaff-Förderpreis macht vom 5. bis 8. September noch einmal Station auf Gut Ising am Chiemsee. Dort werden die letzten Punkte für das Finale (14. bis 18. November) vergeben. (ms)